Sprache und Sprechen

Sprachlich-musischer Bereich

Sprache ist das Tor zur Welt. Gesprochene Sprache ist unser wichtigstes zwischenmenschliches Kommunikationsmittel (siehe auch Orientierungsplan).

Unsere Sprachentwicklung beginnt bereits im Mutterleib, weil wir Stimmen und Worte wahrnehmen und später wieder erkennen werden. Dort entwickeln sich bereits erste Schritte in unsere sogenannte Erstsprache.

Die Erstsprache ist die Sprache unserer Eltern, und darum sollten wir auch in diesem Bereich sicher sein, bevor wir uns einer „neuen“ Sprache zu wenden.

Erstes sprechen fängt schon mit dem Schreien – dem Wahrnehmen und Erkennen der eigenen Stimme an. Durch das Saugen z. B. an der Mutterbrust und das orale Befühlen der Welt, entwickelt sich die Mundmotorik – erste Schritte in Richtung eigenem Sprechens werden gelegt.

Danach kommt das Lautieren, Lallen, Bilden erster Silben, anschließend Wörter und schließlich kommt es zur Wortexplosion. Der Wortschatz entwickelt sich explosionsartig weiter.

Unsere Aufgabe ist es Sprachvorbild zu sein und den Kindern, die Freude am Sprechen zu vermitteln.


Methodik:
- wir verbessern nicht, wir wiederholen Gesagtes
- wir spielen mit der Sprache, in dem wir singen, reimen, erzählen,
  vorlesen
- wir üben freies Erzählen in unseren Morgen- und Abschlusskreisen
- wir sprechen wertschätzend miteinander und untereinander
- wir bieten vielfältige Sprachanlässe: Bilder, Bücher …
- wir experimentieren mit unserer Stimme, mit Klängen und Tönen
- wir machen mundmotorische, logopädische Angebote